Impressum
hawkinsara index
de eng Unsere Hündin | Aresvuma Kianga Kawaida
Hawkinsara home
Hawkinsara RR-Standard
Hawkinsara RR-Historie
Hawkinsara Literatur
Hawkinsara Über Uns
Hawkinsara Aktuelles
Hawkinsara Unser Rüde
Hawkinsara Hündinnen
Hawkinsara Wurfplanung
Hawkinsara Welpen
Hawkinsara Shows | Erfolge
Hawkinsara Galerie
Hawkinsara In Memorian
Hawkinsara Gästebuch
Hawkinsara Links
Hawkinsara Kontakt


KIANGA
ist eine außergewöhnlich schöne und feminine Hündin mit stark glänzendem dunklen rotbraunen Fell. In ihren exzellenten und raren Blutlinien vereinigen sich stolze und berühmte Namen wie zum Beispiel: "NDEGE SHAKA OF EILACK aus Kenia, PRONKBERG aus Süd Afrika, SARULA aus Rhodesian (heute Zimbabwe)" oder solch erfolgreiche weltbekannte Namen wie "TRENDSETTER und

VELTKAMMER aus United Kingdom und DELLE CIME BIANCHE aus Italien".

IN IHR STECKT EIN ENORMES POTENTIAL AN EXKLUSIVEN, RAREN BLUTLINIEN ALTER ZEIT!

Sie verfügt über ein enormes Gangwerk, perfektes Gebäude und wundervolles Wesen. Ihre Treue und Anhänglichkeit sind durch nichts zu toppen. Sie folgt mir auch ohne angeleint zu sein stets bei Fuß und hält Blickkontakt. Einen Meter voraus, stoppt sie, wendet ihren Kopf um zu sehen wo ich bin. Sie verharrt in dieser Haltung bis ich sie erreicht habe. Erst dann geht sie weiter. Selbst unter großer Ablenkung wie z.B. Fußgängerzonen in belebten Städten, auf großen Internationalen Shows oder bei bellenden, an den Leinen ziehenden Artgenossen, bleibt sie souverän und es besteht keine Notwendigkeit sie an die Leine zu nehmen. Auf dem Frankfurter Flughafen stürmten einmal Kinder zweier Schulklassen aus den USA auf sie zu, bedrängten sie, streichelten, drückten und umarmten sie. Sie verhielt sich lieb, bis ich ein Machtwort sprach. Sie ist eine richtige Lady.

Dies heißt aber nicht, daß sie Einbrecher willkommen heißen würde oder mich Jemand ungestraft attackieren könnte. In solchen Situationen zeigt sie, was in ihr steckt und über welches enormes Potential ein waschechter Ridgeback verfügt.


zur Galerie Aresvuma Kianga Kawaida »